Hiesig

Oder «hiäsig» in Schweizer Mundart – aber was bedeutet dieses Wort eigentlich?

Sucht man nach einer Beschreibung, dann wird hiesig mit «ansässig», «beheimatet» oder «eingesessen» umschrieben. Für mich bedeutet das Wort aber mehr.

Für mich tönt es nach Heimat – nach leisen Kuhglocken in der Ferne, nach Bergen und Tälern, schmeckt nach Holz und Heu, davongetragen von frischer Luft.
Es sieht aus wie ein Mann mit Bart, der seelenruhig in seiner Alphütte Käse macht. Oder wie ein junger Knabe, der auf seiner Handorgel Töne in Richtung Felsen spielt. Oder wie eine junge Frau, die Ausschau nach Wild hält – wie es viele vor ihr schon taten, um die Familie zu versorgen.

Hiesig ist für mich mehr als ein Wort – es ist Heimatgefühl, verbunden mit Leidenschaft.

Und genau das erwartet dich hier: Fotoreportagen von hiesigen Leidenschaften und Menschen, die hinter ihnen stecken.